Christian Schenk, ex-MdB, parteilos
Startseite
Angebote
Persönliches
Persönliches
Queer Grizzly
Texte
Service
Kontakt

Biografisches

 

geboren 1952 in der DDR,

Diplom-Physiker, Sozialwissenschaftler, Atheist, parteilos;

 

Christian Schenk (Passbild-Format)

1971-1976

 

Physik-Studium an der Humboldt-Universität Berlin

1974 Eintritt in die SED

 

1976-1989

 

Wissenschaftliche/r MitarbeiterIn an der Akademie der Wissenschaften der DDR

1981 Austritt aus der SED

 

1982-1989

 

Aktivitäten in der Oppositionsbewegung in der DDR unter dem Dach der evangelischen Kirche (Lesbengruppe Berlin);

 

im Herbst ´89

 

MitgründerIn des Unabhängigen Frauenverbandes (UFV) und dessen VertreterIn am Zentralen Runden Tisch der DDR

 

1990-2002

 

Mitglied des Deutschen Bundestages:
bis 1994 für den UFV (in der Gruppe Bündnis 90/Die Grünen) und
von 1994 bis 2002 für die PDS (» Aktivitäten im Bundestag)

 

 

1990-1994

Frauenpolitische/r SprecherIn der Gruppe Bündnis 90/Die Grünen

 

 

1994-1998

Frauenpolitische/r SprecherIn der PDS-Bundestagsfraktion;

LeiterIn des AK Feministische Politik der PDS-Bundestagsfraktion

Mitglied und Obmensch im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

 

1998-2002

Familien- sowie lesben- und schwulenpolitische/r SprecherIn der PDS-Bundestagsfraktion

Mitglied und Obmensch im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,

stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss und

stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss

 

2002

 

Beginn des Outings als Transmann

 

2006

 

gerichtliche Vornamensänderung von Christina in Christian

 

seitdem

 

Forschungs- und Vortragstätigkeit im Bereich Geschlechterforschung und Diversity Politik

 

Ehrungen

2001

 

Preis „Rosa Courage“, weil „Frau Schenk seit Jahren eine aktive Politik zur Beseitigung jeglicher Diskriminierung von Menschen auf Grund ihrer sexuellen Orientierung betreibt. Sie führt dabei politische Diskussionen in einer differenzierten Art und Weise, die auch den Argumenten der Gegenseite Raum gibt und Wechselwirkungen würdigt.“ (aus der Laudatio)

2001

 

„Frau des Monats“ des WDR im November, weil „...Frau Schenk viel für die Rechte von Frauen, für Gewaltopfer und sog. Minderheiten vollbracht hat“. Sie sei „ein seltenes Pflänzchen“ in der politischen Landschaft; sie gehe „mit Mut, Unbestechlichkeit und ihrem großen Respekt vor Menschen gegen Tabu-Themen und die Verletzung von Menschenrechten“ an. (aus der Laudatio)

Hobbies

»

 

Wohnmobilreisen (bisher: West- und Mitteleuropa, Skandinavien, USA)

 

»

 

Reisefotografie

 

letzte Aktualisierung:
07.08.2008

[Startseite] [Angebote] [Persönliches] [Texte] [Surf Service] [Impressum]